Über uns

Corporate Governance

EINFÜHRUNG
Diese Erklärung enthält die wichtigsten Corporate-Governance-Grundsätze, die der Verwaltungsrat bei der Steuerung von Bazoco verabschiedet hat, und spiegelt die Corporate-Governance-Richtlinien und -Verfahren wider, die während des am 31. Dezember endenden Finanzzeitraums angewendet wurden. Wir überprüfen und verbessern weiterhin unsere Richtlinien und Verfahren zur Unternehmensführung.

BAZOCOS ANSATZ ZUR CORPORATE GOVERNANCE
Corporate Governance ist der Rahmen von Regeln, Systemen, Prozessen und Beziehungen, nach denen das Geschäft des Unternehmens geführt, gesteuert und kontrolliert wird. Der Verwaltungsrat ist dafür verantwortlich, dass Bazoco ordnungsgemäß verwaltet wird, um die Interessen der Aktionäre in einer Weise zu schützen und zu stärken, die im Einklang mit der Verantwortung des Unternehmens steht, seinen Verpflichtungen gegenüber allen Stakeholdern nachzukommen. Aus diesem Grund verpflichtet sich der Verwaltungsrat, im gesamten Unternehmen angemessene Standards für die Unternehmensführung anzuwenden.


GOVERNANCE-PRINZIP 1: Grundsteinlegung für Management und Aufsicht
Die Rolle des Vorstandes
Die Satzung des Unternehmens überträgt dem Management die Kontrolle und Kontrolle über das Geschäft und die Angelegenheiten des Unternehmens. Im Laufe des Jahres prüfte der Verwaltungsrat die dem Verwaltungsrat vorbehaltenen Funktionen. Zusammenfassend umfassen die Verantwortlichkeiten und Verantwortlichkeiten des Verwaltungsrats:

  • Bereitstellung einer Führungsrolle für das Unternehmen
  • Vertretung der Aktionäre und effektive Umsetzung der Bedürfnisse und Bestrebungen des Marktes in die zukünftige Richtung.
  • Abwägen der Vielfalt der Marktansichten, um eine allgemeine Zukunftsstrategie zu entwickeln
  • Gewährleistung der Gesamtverantwortung der Organisation und Gewährleistung einer soliden Finanzverwaltung und Rechenschaftspflicht in Bezug auf die Marktfinanzen.
  • Überprüfung und Genehmigung von Richtlinien, Zielen und Budgets
  • Überwachung der Geschäftsleistung und Sicherstellung, dass geeignete Mechanismen vorhanden sind, um die rasche Bearbeitung von Bedenken zu bewältigen.
  • Kenntnis der gesetzlichen Pflichten der Vorstandsmitglieder und Gewährleistung angemessener Corporate Governance-Standards.
  • Praktizieren und Ausstellen der Unternehmenswerte (einschließlich Kundenorientierung, Shareholder Value, Kommunikation und Zusammenarbeit, Einhaltung des Verhaltenskodex und interner Kontrollen, Förderung von Führung und Innovation, Management durch Fakten, Bereitstellung eines sicheren und gesunden Arbeitsplatzes und Teamarbeit)

Die Verantwortung für das tägliche Management und die Verwaltung des Unternehmens wird vom Verwaltungsrat an den COO delegiert.

Verwaltungsratsausschüsse
Um ihn bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben zu unterstützen, hat der Verwaltungsrat mehrere Ausschüsse und Sondergruppen eingerichtet, darunter:

  • Prüfungs- und Governance-Ausschuss
  • Finanzausschuss
  • Master Planning Sub Committee
  • Operations Committee

Alle diese Gremien haben schriftliche Chartas und dienen dazu, dem Vorstand Empfehlungen zu geben. Kopien des Ausschussprotokolls werden an alle Vorstandsmitglieder verteilt, und jeder Ausschussvorsitzende berichtet die Ergebnisse zusammen mit etwaigen Empfehlungen an den Gesamtvorstand bei seiner nächsten Sitzung.

GOVERNANCE-PRINZIP 2: STRUKTURIEREN SIE DAS BOARD, UM WERT ZU ERGÄNZEN
Board Expertise, Größe und Zusammensetzung
Der Verwaltungsrat verfügt über ein breites Spektrum relevanter Fähigkeiten, Erfahrungen und Fachkenntnisse, um seine Ziele zu erreichen. Die Struktur des Verwaltungsrats wird durch die Verfassung von BAZOCO bestimmt. Während die Verfassung die Ernennung von Exekutivdirektoren vorsieht, hat der Verwaltungsrat festgestellt, dass ein Verwaltungsrat, der ausschließlich aus nicht geschäftsführenden Direktoren besteht, den robustesten Corporate-Governance-Ansatz bietet. Der COO nimmt an allen Sitzungen des Verwaltungsrats und des Ausschusses teil.

Ernennung und Ernennung neuer Direktoren
Die Direktoren werden für eine Amtszeit von drei Jahren ernannt. Der Verwaltungsrat als Ganzes übernimmt die Funktionen eines Nominierungsausschusses, einschließlich der Nachfolgeplanung sowie der Ernennung und Wiederwahl von Verwaltungsratsmitgliedern. Es bewertet die Eignung aller Nominierungen und identifiziert Personen mit relevanten Fähigkeiten und Fachkenntnissen für die Nominierung als unabhängige Direktoren. Alle neuen Direktoren erhalten ein Einführungskit mit einer Reihe relevanter Informationen.

Zugang des Vorstandes zu Aufzeichnungen und Ratschlägen
Alle Verwaltungsratsmitglieder erhalten vom Management regelmäßig detaillierte Finanz- und Betriebsberichte als Teil ihrer Sitzungsunterlagen, um sie bei der Erfüllung ihrer Aufgaben zu unterstützen. Darüber hinaus erhalten Direktoren während der Geschäftszeiten uneingeschränkten Zugriff auf Unternehmensunterlagen. Direktoren dürfen Kopien anfertigen, sofern der Zugang sie bei der Erfüllung ihrer Aufgaben als Direktor unterstützt. Jeder Antrag eines Direktors auf unabhängige professionelle Beratung wird vom gesamten Verwaltungsrat von Fall zu Fall geprüft.


GOVERNANCE-PRINZIP 3: FÖRDERUNG DER ETHISCHEN UND VERANTWORTLICHEN ENTSCHEIDUNG
Verhaltensregeln
Der Verwaltungsrat erkennt seine Verantwortung an, den ethischen Ton und die Standards des Unternehmens festzulegen. Dementsprechend wurden die Standards für ethisches und professionelles Verhalten, die von Direktoren und Mitarbeitern gefordert werden, durch die Aufstellung eines Verhaltenskodex klargestellt.

GOVERNANCE-PRINZIP 4: Unabhängige Überprüfung und Sicherung der Integrität in der Finanzberichterstattung
Prüfungs- und Corporate-Governance-Ausschuss
Das Unternehmen hat einen externen Prüfer. Unsere derzeitigen Wirtschaftsprüfer werden in Zukunft zur Ausschreibung für Prüfungsleistungen eingeladen.

GOVERNANCE-PRINZIP 5: rechtzeitige und ausgewogene Offenlegung aller wesentlichen Angelegenheiten
Der Verwaltungsrat ist bestrebt, die Stakeholder durch die Verteilung des Geschäftsberichts über den Stand und die Fortschritte des Unternehmens auf dem Laufenden zu halten.

GOVERNANCE-PRINZIP 6: RISIKO ERKENNEN UND VERWALTEN
Richtlinien für die Überwachung und das Risikomanagement
Der Verwaltungsrat erkennt an, dass das Risikomanagement ein zentraler Bestandteil der Aufgaben von Direktoren und Führungskräften und ein wesentliches Element guter Regierungsführung ist. Die Buchhaltungskontrollen und -abstimmungen des Unternehmens, die Aufgabentrennung, dokumentierte Richtlinien und Verfahren, die jährliche Budgetierung sowie die physische Sicherheit des Unternehmensvermögens als Teil seiner internen Kontrollumgebung. Die Überprüfung der internen Kontrollen erfolgt durch den externen Prüfer. Darüber hinaus hat der Prüfungs- und Governance-Ausschuss seine Aufgabenstellung um das Risiko erweitert. Der Ausschuss unterstützt den Verwaltungsrat bei der Überwachung des Risikomanagementrahmens, einschließlich der Festlegung des Umfangs und der Aufrechterhaltung der internen Kontrollverfahren.

Wesentliche Geschäftsrisiken
Wesentliche Geschäftsrisiken sind solche mit erheblichen Unsicherheitsbereichen, die sich auf die Unternehmensziele auswirken können. Die Sachversicherer von BAZOCO führen regelmäßige Risikoüberprüfungen der Marktaktivitäten des Unternehmens durch. Der Verwaltungsrat erkennt an, dass moderne Unternehmen einer Vielzahl von Risiken ausgesetzt sind, darunter strategische, Reputations-, Compliance- sowie technologische, ökologische, finanzielle und operationelle Risiken. Es wird erwartet, dass in Zukunft eine umfassende Risikoüberprüfung durchgeführt wird, um dem Verwaltungsrat eine aktuelle Einschätzung der Hauptrisiken des Unternehmens zu liefern.

© 2020 BAZOCO OÜ. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. ™ BAZOCO, DAS LOGO UND ANDERE MARKEN SIND MARKEN VON BAZOCO UND DÜRFEN NICHT OHNE ERLAUBNIS VERWENDET WERDEN.